veranstaltungsprogramm

Dienstag, 17. April 2018, 19:00 Uhr

Umwelt im Gespräch: Das Ende der Natur? Leben im Anthropozän

Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema Umwelt im globalen Umbruchprozess.
Vortrag: Michael Wagreich (Universität Wien)

17. April, 19:00 Uhr.
Klimaerwärmung, Plastik im Meer, Ressourcenknappheit, Artensterben, Störung von wichtigen Stoffkreisläufen – der Mensch hat den Planeten Erde tiefgreifend verändert und unsere Umwelt in einen globalen Umbruchprozess geführt. In der Forschung ist eine Debatte darüber entbrannt, das gegenwärtige Erdzeitalter neu zu benennen: das Anthropozän als jene Epoche, in der der Mensch so massiv in das Lebenssystem des Planeten eingegriffen hat, dass dies auch noch in zehntausenden Jahren in den geologischen Schichten der Erde sichtbar sein wird.

Der Begriff Anthropozän steht für einen massiven Umbruch im Verhältnis von Mensch und Natur. Aber ist es überhaupt sinnvoll, vom Menschen als geologische Kraft zu sprechen? Ist nicht viel mehr eine bestimmte Lebensweise für diese Veränderungen verantwortlich? Kann uns der Begriff des Anthropozäns zu einem neuen Verständnis von Natur und Umweltpolitik führen? Steuern wir einer Umweltkatastrophe entgegen oder gibt es Hoffnung auf ein lebenswertes Anthropozän durch technologische Lösungen?


Grußworte:

Christian Köberl (Generaldirektor Naturhistorisches Museum Wien und Professor der Universität Wien)

Jean-Robert Tyran (Vizerektor für Forschung der Universität Wien)

Thilo Hofmann (Leiter Forschungsverbund Umwelt der Universität Wien)

 
Einführungsvortrag:

Das Anthropozän – Ist der Mensch eine neue geologische Großmacht?

Michael Wagreich

Sedimentologe und Ao. Professor der Universität Wien, Mitglied der Anthropozän-Arbeitsgruppe / Internationale Kommission für Stratigraphie (ICS)

 

Im Anschluss Podiumsdiskussion:


Eva Horn
Professorin für neuere deutsche Literatur und Kulturwissenschaft an der Universität Wien - arbeitet derzeit an einer Einführung in den Begriff „Anthropozän“

 
Christian Schwägerl
Wissenschaftsjournalist und Autor des Bestsellers „Menschenzeit: Zerstören oder gestalten? Die entscheidende Epoche unseres Planeten“, lebt in Deutschland (Riemann, 2010)

 
Michael Wagreich
Sedimentologe und Ao. Professor der Universität Wien, Mitglied der Anthropozän-Arbeitsgruppe / Internationale Kommission für Stratigraphie (ICS)

 
Verena Winiwarter
Professorin für Umweltgeschichte an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und „Wissenschafterin des Jahres 2013“

 
Moderation: Marlene Nowotny, Wissenschaftsredakteurin Ö1


Eintritt und Besuch des Vortrags frei

Um Anmeldung wird gebeten

Einladung

tagesauswahl
programm
:  april (PDF, 1.314 KB)
:  mai (PDF, 1.221 KB)
:  juni (PDF, 1.641 KB)

programmarchiv
 

 
:
:

 


veranstaltungen partner