forschungsprojekte

laufende forschungsprojekte

 
  • Artbildung in felsbewohnenden Landschnecken: zum Verständnis der Entstehung von Diversität am Beispiel der Gattung Montenegrina. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Zoltan Feher, Mag. Katharina Jaksch, Sonja Bamberger, Dr. Luise Kruckenhauser; gemeinsam mit 3. Zoolog. Abteilung: HR Dr. Helmut Sattmann; Start 2014; unterstützt durch den FWF (P 26581).
     
  • Evolutionsbiologische Untersuchungen von höhlenbewohnenden und freilebenden Populationen von Garra barreimiae aus dem Oman. Dr. Luise Kruckenhauser, Mag. Sandra Kirchner, Arthur Pichler, Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 3. Zoolog. Abteilung: HR Dr. Helmut Sattmann; in Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. Dr. Harald Krenn (Universität Wien), Anton Weissenbacher (Tiergarten Schönbrunn); Dr. Cristiano Bertolucci (Universität Ferrara), Dr. Reginald Victor (Sultan Qabus Universität Oman); Start 2005; unterstützt durch das uni:docs Förderprogramm der Universität Wien.
     
  • Genetische Diversität und Phylogeographie ausgewählter alpiner Landschnecken. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Luise Kruckenhauser, Mag. Katharina Jaksch, Mag. Josef Harl, Mag. Laura Zopp, Mag. Sandra Kirchner; gemeinsam mit 3. Zoolog. Abteilung: HR Dr. Helmut Sattmann, Dr. Michael Duda; Fortsetzung des 2007-2011 laufenden FWF-Projekts (P 19592). http://snails.nhm-wien.ac.at/
     
  • ABOL – Austrian Barcode of Life. Biodiversitäts-Initiative zur Erfassung der DNA-Barcodes aller österreichischen Tiere, Pflanzen und Pilze. Kollaboration des NHM mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien, der Franzens-Universität Graz und den Tiroler Landesmuseen. Projektmanagement am NHM: Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, HR Dr. Helmut Sattmann, Dr. Nikola Szucsich; Start 2014; gefördert vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. http://www.abol.ac.at/
     
  • ABOL Pilotprojekt Mollusken: DNA-Barcoding der Mollusken Österreichs. Dr. Luise Kruckenhauser, Julia Schindelar, Oliver Macek, Mag. Katharina Jaksch; gemeinsam mit 3. Zoolog. Abteilung: Mag. Anita Eschner, Dr. Michael Duda, HR Dr. Helmut Sattmann; Start 2014; gefördert vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. http://www.abol.ac.at/project/pilotprojekt-mollusken
     
  • Genetisches Monitoring österreichischer Braunbären. Dr. Luise Kruckenhauser, Barbara Däubl, in Zusammenarbeit mit Dr. Georg Rauer (Veterinärmedizinische Universität Wien); Start 2001; gefördert durch den WWF und das FIWI (Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie, Veterinärmedizinische Universität Wien).
     
  • Monitoring von Fischotterpopulationen (Lutra lutra) in Niederösterreich mittels nicht-invasiver genetischer Methoden. Mag. Marcia Sittenthaler, Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; in Zusammenarbeit mit Ass. Prof. Dr. Rosemarie Parz-Gollner (Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft, Universität für Bodenkultur, Wien); Start 2013; Finanzierung durch den Niederösterreichischen Landesfischereiverband und das Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Naturschutz.
     
  • Phylogeographie und Populationsgenetik des Steinadlers (Aquila chrysaetos). Mag. Carina Nebel,  Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf (Projektleitung), Priv.-Doz. Dr Frank Zachos; in Zusammenarbeit mit Gernot Segelbacher (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Deutschland), Dr. Alex Villers (Université de la Rochelle, Frankreich); Start 2013; gefördert durch FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft / Österreich), Deutscher Falkenorden / Deutschland, Dr.-Elmar-Schlögl-Stiftung an der Klinik für Vögel / Deutschland.
     
  • Verbreitung und Taxonomie von Helicopsis striata (Gestreifte Heideschnecke) in Ostösterreich. Mag. Katharina Jaksch; gemeinsam mit 3. Zoolog. Abteilung: Mag. Anita Eschner (Projektleitung), Dr. Michael Duda; in Zusammenarbeit mit Dr. Georg Bieringer, DI Alexander Mrkvicka; Start 2013; Finanzierung durch das Amt der Burgenländischen Landesregierung.
     
  • Taxonomischer Status von Tripneustes gratilla (Linnaeus 1758) im Roten Meer. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit Paläontologischer Abteilung: Dr. Andreas Kroh; in Zusammenarbeit mit Dr. Omri Bronstein (Universität Tel-Aviv); Start 2014.
 

frühere projekte

  • Molekulargenetische Typisierung von Mycobacterium tuberculosis in menschlichen Knochenfunden aus österreichischen Grabfunden. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Barbara Däubl, Dr. Luise Kruckenhauser; gemeinsam mit Anthropologische Abteilung: Univ.-Prof. Dr. Maria Teschler-Nicola; 2007 – 2009 in Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. Dr. Lutz Bachmann (Universität Oslo und Naturhistorisches Museum Oslo, Norwegen); 2007 – 2014.
     
  • Phylogenie zweier reliktärer Eidechsenarten des Balkans (Dalmatolacerta oxycephala und Dinarolacerta mosorensis) basierend auf mitochondrialen DNA Markersequenzen; Dr. Werner Mayer, in Zusammenarbeit mit Dr. Martina Podnar (Naturhistorisches Museum Zagreb); 2008 – 2013.
     
  • Vergleichende methodische Studie zu DNA-Analysen an Arsen-behandelten Museumsbälgen aus ornithologischen Sammlungen. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; in Zusammenarbeit mit Dr. Till Töpfer (Staatliche Naturhistorische Sammlungen Dresden, Museum für Tierkunde); 2009 – 2011.
     
  • Molekulare Phylogenie der Buteoninae. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung:  Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; in Kooperation mit Dr. Fabio Sarubbi Raposo do Amaral, Dr. Luís Fábio Silveira, Dr. Anita Wajntal (Universität São Paulo); 2008 – 2010.
     
  • Genetische Diversität und Phylogeographie ausgewählter alpiner Landschnecken: auf der Suche nach eiszeitlichen Refugialräumen. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Luise Kruckenhauser, Mag. Josef Harl, Mag. Sandra Kirchner; gemeinsam mit 3. Zoolog. Abteilung: HR Dr. Helmut Sattmann, Dr. Michael Duda, Mag. Laura Zopp, Mag. Kathariana Jaksch; 2007 – 2011; gefördert durch den FWF (P 19592).
     
  • Untersuchungen zur potenziellen Hybridisierung Eier legender und lebend gebärender Bergeidechsen (Zootoca vivipara) in einer Kontaktzone in den Karnischen Alpen (Kärnten). Dr. Werner Mayer; in Zusammenarbeit mit Dorothea Lindtke (Universität Bonn); 2007 – 2008.
     
  • Zur Herkunft allochthoner Mauereidechsen in Mitteleuropa. Dr. Werner Mayer¸ gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Mag. Silke Schweiger; in Zusammenarbeit mit Dr. Ulrich Schulte (Universität Trier); 2006 – 2008.
     
  • Phylogenie der Lacertinae (Reptilia; Lacertidae) anhand nukleärer und mitochondrialer DNA-Sequenzen. Dr. Werner Mayer; in Zusammenarbeit mit Dr. Mihaela Pavlicev (Universität Oslo); 2005 – 2007.
     
  • Der Einfluss von Hybridisierung auf die Populationsstruktur des Sakerfalkens (Falco cherrug): genetische Vergleiche zwischen historischem Material und rezenten Populationen. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Franziska Nittinger, Ao.Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Pinsker; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; 2003 – 2006; gefördert durch den FWF (P 16305).
     
  • Genetische Variation in weitverbreiteten Paläarktischen Arten. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Ao.Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Pinsker; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; in Zusammenarbeit mit Dr. Alexey Kryukov, Irina Sheremetyeva (IBSS, Wladivostok, Russland); 2001 – 2009; gefördert durch den ÖAD (2001 – 2003).
     
  • Vergleichende Studie innerartlicher Biodiversität anhand ausgewählter Amphibien und Reptilien in Österreich. Dr. Werner Mayer; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Mag. Silke Schweiger; in Zusammenarbeit mit Dr. Martina Podnar (Naturhistorisches Museum Zagreb); 2001 – 2003; gefördert durch den FWF (P 14905).
     
  • Molekulare Phylogenie der Gattung Corvus. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung:  Dr. Anita Gamauf, in Zusammenarbeit mit Dr. Alexey Kryukov (IBSS, Wladiwostok, Russland); 2001 – 2009; gefördert durch den ÖAD (2001 – 2003).
     
  • Molekularsystematische Untersuchungen der Neuropterida. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 2. Zoolog. Abteilung:  Ao.Univ. Prof. Dr. Ulrike Aspöck; in Zusammenarbeit mit Ao.Univ. Prof. Dr. Horst Aspöck (Medizinische Universität Wien), Mag. Daniela Bartel (Universität Wien); 2000 – 2011.
     
  • Evolution der mitochondrialen Kontrollregion in der Gattung Buteo und anderen Falconiformes. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Luise Kruckenhauser, Martin Riesing, Ao.Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Pinsker; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; (1. Zoolog. Abt.), 2000 – 2002; gefördert durch den FWF (P 14069).
     
  • Molekularsystematische Untersuchungen alpiner Wühlmauspopulationen (Gattung Microtus) anhand Sammlungsmaterials des Naturhistorischen Museums Wien. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Dr. Friederike Spitzenberger; 2000; gefördert durch HJSt-Stadt Wien.
     
  • Molekulare Phylogenie der Haubenadler der Gattung Spizaetus. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; in Zusammenarbeit mit Dr. Jan Ove Gjershaug, Dr. Nils Rov, Dr. Kirsti Kvaloy (Trondheim, Norwegen); 1999-2007; gefördert durch JF-Nationalbank (No 8077; 1999 – 2001).