veranstaltungsprogramm

Samstag, 09. Dezember 2017, 11:00 Uhr

Körper unter Strom

Führung durch die elektropathologische Aussstellung im Narrenturm

Der elektrische Strom als neue Technologie am Ende des 19. Jahrhunderts brachte neue Probleme mit sich. Verletzungen durch Elektrizität initiierten einen neuen medizinischen Arbeitsschwerpunkt unter Stefan Jellinek: die Elektropathologie. Auf der Weltausstellung in Wien wurde 1906 erstmals eine kleine Sammlung von elektropathologischen Ausstellungsstücken gezeigt. Der dortige Erfolg begründete das Wiener Elektropathologische Museum. 2002 wurde dieses Museum geschlossen und die Sammlung größtenteils dem Technischen Museum übergeben. Die elektropathologischen Feuchtpräparate befinden sich jedoch in der Pathologisch-anatomischen Sammlung im Narrenturm.

Eintritt: € 4.- pro Person

Führung: € 6.- pro Person | ermäßigt: € 4.- pro Person

Ermäßigt für: Schüler, Studenten, Senioren, Menschen mit Behinderung, Mitglieder des ÖMB, Zivildiener, Grundwehrdiener und Gruppen ab 10 Personen

Führungstreffpunkt: pathologisch-anatomische Sammlung im Narrenturm (Spitalgasse 2, Uni-Campus, Hof 6, 1090 Wien)

 

Information und Führungsanmeldung:

+43 1 52177-605; eduard.winter@nhm-wien.ac.at

Anmeldung bei Gruppen ab 5 Personen empfohlen!

Öffnungszeiten: Mi 10:00-18:00 Uhr, Do 10:00-13:00 Uhr, Sa 10:00-13:00 Uhr

tagesauswahl
programm
:  dezember (PDF, 1.256 KB)
:  jänner (PDF, 1.831 KB)

programmarchiv
 

 
:
:

 


veranstaltungen partner



zur Ausstellung "Visions of Nature":

Erzberg-Tour: "Vom Artefakt zur Landschaft des Anthropozän",
16. September 2017, 10:00 - 22:00 Uhr

Symposium: "Wie leben im Anthropozän",
5. Oktober 2017, 17:00 Uhr