neuerungen im dauerausstellungsbereich

shaking earth

ab 20. Februar 2018


Erdbeben gehören zu den eindrucksvollsten und meist gefürchteten geogenen Naturphänomenen. Im menschlichen Bezugssystem stehen sie für verheerende Zerstörungen. Im geologischen Kontext sind Erdbeben Ausdruck eines dynamischen Planeten, dessen Plattentektonik Leben überhaupt erst ermöglichte.
 
Die neue interaktive Animation „Shaking Earth“ vermittelt seit 21. Februar 2018 Saal 6 leicht verständlich und dabei seismologisch korrekt die weltweite, regionale und lokale Erdbebentätigkeit auf verschiedenen Zeitskalen.
 
Täglich um 8 Uhr früh aktualisiert sich der Erdbebenkatalog. Um die Anzeigeleistung zu erhöhen, werden nur Beben ab der Stärke 3 angezeigt. Besucherinnen und Besucher können mithilfe des Sliders den Zeitpunkt der Simulation beeinflussen, zwischen zwei Geschwindigkeitsstufen wählen und die Erdkugel drehen sowie die Ansicht vergrößern oder verkleinern. Weiters gibt es zwei Informations-Seiten über die wichtigsten Erdbeben in Österreich und weltweit, die gesamte Applikation ist auf Deutsch und Englisch verfügbar. Zusätzlich können Rückblicke auf die Bebentätigkeit der vergangenen Woche, des vergangenes Monats und des vergangenen Jahres angewählt werden. Neben einer globalen Darstellung ist eine Auswahl bedeutender historischer Beben darstellbar.


Das Projekt „Shaking Earth“ wurde durch die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) aus Mitteln der Dr. Emil Suess-Erbschaft gefördert und in Zusammenarbeit mit dem NHM Wien, der TU Wien und der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) durchgeführt.