Forschungsprojekte

Laufende Forschungsprojekte

  • Artbildung in felsbewohnenden Landschnecken: zum Verständnis der Entstehung von Diversität am Beispiel der Gattung Montenegrina. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Zoltán Fehér, Mag. Katharina Mason, Dr. Michael Duda, Dr. Luise Kruckenhauser; Sonja Bamberger, MSc; gemeinsam mit 3. Zool. Abteilung: HR Dr. Helmut Sattmann, Mag. Anita Eschner; Start 2014; unterstützt durch den FWF (P 26581).
  • Evolutionsbiologische Untersuchungen von höhlenbewohnenden und freilebenden Populationen von Garra barreimiae aus dem Oman. Dr. Luise Kruckenhauser, Sandra Kirchner, PhD, Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 3. Zool. Abteilung: HR Dr. Helmut Sattmann; in Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. Dr. Harald Krenn (Universität Wien), Anton Weissenbacher (Tiergarten Schönbrunn); Arthur Pichler, MSc (WasserCluster Lunz); Dr. Cristiano Bertolucci (Universität Ferrara), Dr. Reginald Victor (Sultan Quabus Universität Oman); Start 2005; unterstützt durch das uni:docs Förderprogramm der Universität Wien.
  • Genetische Diversität und Phylogeographie ausgewählter alpiner Landschnecken. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Luise Kruckenhauser, Dr. Michael Duda, Mag. Katharina Mason, Dr. Josef Harl; gemeinsam mit 3. Zool. Abteilung: HR Dr. Helmut Sattmann, Mag. Anita Eschner; Fortsetzung des 2007-2011 laufenden FWF-Projekts (P 19592). http://snails.nhm-wien.ac.at/
  • DNA-Barcoding der Quellschnecken (Hydrobioide) im Nationalpark Kalkalpen. Dr. Luise Kruckenhauser, Hannah Schubert; gemeinsam mit 3. Zoolog. Abteilung: Mag. Anita Eschner, Dr. Michael Duda, und Dr. Erich Weigand (Nationalpark Kalkalpen). Start 2019; gefördert vom Nationalpark Kalkalpen und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes 2014–2020.
  • Molluskenfauna in den LE-Gebieten Wiens. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Michael Duda, Hannah Schubert, Dr. Luise Kruckenhauser, gemeinsam mit 3. Zoolog. Abteilung: HR Dr. Helmut Sattmann, Mag. Anita Eschner. Gefördert von der Wiener Magistratsabteilung 22 und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes 2014–2020 (W-UNS-02/19).
  • Krebse und Libellen in den ländlichen Gebieten Wiens. 2020-2023. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Iris Fischer, MSc, Dr. Marcia Sittenthaler, in Zusammenarbeit mit Univ.-Doz. Dr. Andreas Chovanec (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft, Abt. Nationale und internationale Wasserwirtschaft und Dr. Anne Hartmann, Univ.-Doz. Dr. Wolfram Graf, Dr. Patrick Leitner. Gefördert von der Wiener Magistratsabteilung 22 und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes 2014–2020 (W-UNS-02/19).
  • Genetisches Monitoring österreichischer Braunbären. Dr. Luise Kruckenhauser, Barbara Tautscher, in Zusammenarbeit mit Dr. Georg Rauer (Veterinärmedizinische Universität Wien); Start 2001; gefördert durch den WWF und das FIWI (Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie, Veterinärmedizinische Universität Wien).
     

Frühere Projekte

  • Die Libellenfauna Wiens: Erhebungen und Erfassung mittels DNA-Barcoding unter besonderer Berücksichtigung der FFH-Arten Cordulegaster heros und Leucorrhinia pectoralis. 2017 – 2020. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; Iris Fischer, MSc; Marcia Sittenthaler, MSc; Dr. Helmut Sattmann (NHM Wien, 3. Zoologische Abteilung); Mag. Susanne Randolf (NHM Wien, 2. Zoologische Abteilung) in Zusammenarbeit mit Univ.-Doz. Dr. Andreas Chovanec (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft, Abt. Nationale und internationale Wasserwirtschaft).
    Die Finanzierung des Projektes erfolgte durch die Wiener Umweltschutzabteilung (MA22) und die Europäische Union im Rahmen des Österreichischen Programms für die ländliche Entwicklung 2014 – 2020.
  • ABOL – Austrian Barcode of Life. Biodiversitäts-Initiative zur Erfassung der DNA-Barcodes aller österreichischen Tiere, Pflanzen und Pilze – Pilotphase 2014-2017. Kollaboration des NHM mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien, der Franzens-Universität Graz und den Tiroler Landesmuseen. Projektmanagement am NHM: Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, HR Dr. Helmut Sattmann, Dr. Nikola Szucsich; Start 2014; gefördert vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschafthttps://www.abol.ac.at/
  • Monitoring von Fischotterpopulationen (Lutra lutra) in Niederösterreich mittels nicht-invasiver genetischer Methoden. Mag. Marcia Sittenthaler, Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; in Zusammenarbeit mit Ass. Prof. Dr. Rosemarie Parz-Gollner (Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft, Universität für Bodenkultur, Wien); Start 2013; Finanzierung durch den Niederösterreichischen Landesfischereiverband und das Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Naturschutz.
  • Phylogeographie und Populationsgenetik des Steinadlers (Aquila chrysaetos). Mag. Carina Nebel,  Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf (Projektleitung), Priv.-Doz. Dr Frank Zachos; in Zusammenarbeit mit Gernot Segelbacher (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Deutschland), Dr. Alex Villers (Université de la Rochelle, Frankreich); Start 2013; gefördert durch FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft / Österreich), Deutscher Falkenorden / Deutschland, Dr.-Elmar-Schlögl-Stiftung an der Klinik für Vögel / Deutschland.
  • Verbreitung und Taxonomie von Helicopsis striata (Gestreifte Heideschnecke) in Ostösterreich. Mag. Katharina Jaksch; gemeinsam mit 3. Zoolog. Abteilung: Mag. Anita Eschner (Projektleitung), Dr. Michael Duda; in Zusammenarbeit mit Dr. Georg Bieringer, DI Alexander Mrkvicka; Start 2013; Finanzierung durch das Amt der Burgenländischen Landesregierung.
  • Taxonomischer Status von Tripneustes gratilla (Linnaeus 1758) im Roten Meer. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit Paläontologischer Abteilung: Dr. Andreas Kroh; in Zusammenarbeit mit Dr. Omri Bronstein (Universität Tel-Aviv); Start 2014.
  • Molekulargenetische Typisierung von Mycobacterium tuberculosis in menschlichen Knochenfunden aus österreichischen Grabfunden. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Barbara Däubl, Dr. Luise Kruckenhauser; gemeinsam mit Anthropologische Abteilung: Univ.-Prof. Dr. Maria Teschler-Nicola; 2007 – 2009 in Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. Dr. Lutz Bachmann (Universität Oslo und Naturhistorisches Museum Oslo, Norwegen); 2007 – 2014.
  • Phylogenie zweier reliktärer Eidechsenarten des Balkans (Dalmatolacerta oxycephala und Dinarolacerta mosorensis) basierend auf mitochondrialen DNA Markersequenzen; Dr. Werner Mayer, in Zusammenarbeit mit Dr. Martina Podnar (Naturhistorisches Museum Zagreb); 2008 – 2013.
     
  • Vergleichende methodische Studie zu DNA-Analysen an Arsen-behandelten Museumsbälgen aus ornithologischen Sammlungen. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; in Zusammenarbeit mit Dr. Till Töpfer (Staatliche Naturhistorische Sammlungen Dresden, Museum für Tierkunde); 2009 – 2011.
  • Molekulare Phylogenie der Buteoninae. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung:  Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; in Kooperation mit Dr. Fabio Sarubbi Raposo do Amaral, Dr. Luís Fábio Silveira, Dr. Anita Wajntal (Universität São Paulo); 2008 – 2010.
  • Genetische Diversität und Phylogeographie ausgewählter alpiner Landschnecken: auf der Suche nach eiszeitlichen Refugialräumen. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Luise Kruckenhauser, Mag. Josef Harl, Mag. Sandra Kirchner; gemeinsam mit 3. Zoolog. Abteilung: HR Dr. Helmut Sattmann, Dr. Michael Duda, Mag. Laura Zopp, Mag. Kathariana Jaksch; 2007 – 2011; gefördert durch den FWF (P 19592).
  • Untersuchungen zur potenziellen Hybridisierung Eier legender und lebend gebärender Bergeidechsen (Zootoca vivipara) in einer Kontaktzone in den Karnischen Alpen (Kärnten). Dr. Werner Mayer; in Zusammenarbeit mit Dorothea Lindtke (Universität Bonn); 2007 – 2008.
  • Zur Herkunft allochthoner Mauereidechsen in Mitteleuropa. Dr. Werner Mayer¸ gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Mag. Silke Schweiger; in Zusammenarbeit mit Dr. Ulrich Schulte (Universität Trier); 2006 – 2008.
  • Phylogenie der Lacertinae (Reptilia; Lacertidae) anhand nukleärer und mitochondrialer DNA-Sequenzen. Dr. Werner Mayer; in Zusammenarbeit mit Dr. Mihaela Pavlicev (Universität Oslo); 2005 – 2007.
  • Der Einfluss von Hybridisierung auf die Populationsstruktur des Sakerfalkens (Falco cherrug): genetische Vergleiche zwischen historischem Material und rezenten Populationen. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Franziska Nittinger, Ao.Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Pinsker; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; 2003 – 2006; gefördert durch den FWF (P 16305).
  • Genetische Variation in weitverbreiteten Paläarktischen Arten. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Ao.Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Pinsker; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; in Zusammenarbeit mit Dr. Alexey Kryukov, Irina Sheremetyeva (IBSS, Wladivostok, Russland); 2001 – 2009; gefördert durch den ÖAD (2001 – 2003).
  • Vergleichende Studie innerartlicher Biodiversität anhand ausgewählter Amphibien und Reptilien in Österreich. Dr. Werner Mayer; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Mag. Silke Schweiger; in Zusammenarbeit mit Dr. Martina Podnar (Naturhistorisches Museum Zagreb); 2001 – 2003; gefördert durch den FWF (P 14905).
  • Molekulare Phylogenie der Gattung Corvus. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung:  Dr. Anita Gamauf, in Zusammenarbeit mit Dr. Alexey Kryukov (IBSS, Wladiwostok, Russland); 2001 – 2009; gefördert durch den ÖAD (2001 – 2003).
  • Molekularsystematische Untersuchungen der Neuropterida. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 2. Zoolog. Abteilung:  Ao.Univ. Prof. Dr. Ulrike Aspöck; in Zusammenarbeit mit Ao.Univ. Prof. Dr. Horst Aspöck (Medizinische Universität Wien), Mag. Daniela Bartel (Universität Wien); 2000 – 2011.
  • Evolution der mitochondrialen Kontrollregion in der Gattung Buteo und anderen Falconiformes. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring, Dr. Luise Kruckenhauser, Martin Riesing, Ao.Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Pinsker; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; (1. Zoolog. Abt.), 2000 – 2002; gefördert durch den FWF (P 14069).
  • Molekularsystematische Untersuchungen alpiner Wühlmauspopulationen (Gattung Microtus) anhand Sammlungsmaterials des Naturhistorischen Museums Wien. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Dr. Friederike Spitzenberger; 2000; gefördert durch HJSt-Stadt Wien.
  • Molekulare Phylogenie der Haubenadler der Gattung Spizaetus. Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring; gemeinsam mit 1. Zoolog. Abteilung: Priv.-Doz. Dr. Anita Gamauf; in Zusammenarbeit mit Dr. Jan Ove Gjershaug, Dr. Nils Rov, Dr. Kirsti Kvaloy (Trondheim, Norwegen); 1999-2007; gefördert durch JF-Nationalbank (No 8077; 1999 – 2001).
  
Online-Tickets