Naturhistorisches Museum Wien on tour


Das Naturhistorische Museum Wien kommt mit einem Elektrolastenrad zu den Bürger*innen in die Bezirke. Mit dem neuen Fahrrad „Ida 001“ wird eine multimediale und partizipative Station transportiert, welche dazu einlädt, bei Forschung mitzumachen (Citizen Science) und an gesellschaftlichen Debatten teilzunehmen.

Neben Vermittlung in den Schausälen und Wechsel-Ausstellungen wird auch aktuelle Grundlagenforschung in den verschiedenen Gebieten der Erd-, Bio- und Geisteswissenschaften betrieben.
Aber nicht nur die Forscher*innen des Museums, sondern auch interessierte Bürger*innen leisten einen bedeutenden Beitrag für die Wissenschaft. Aktive Beteiligung soll Forschung und Gesellschaft näher zusammenbringen und das Museum selbst als Sprachrohr und Ort dieses Austausches etablieren.
 

Das E-Fahrrad
Für alle Bürger*innen, für die der Besuch des Hauses am Maria-Theresien-Platz keine Option darstellt, geht das NHM Wien „on tour“. Eine mobile interaktive und partizipative Station bringt nun Forschung und Gesellschaft auch außerhalb des musealen Rahmens zusammen.
Die Station kommt auf Forschungsfesten, Veranstaltungen, Messen, in Bibliotheken, Stadtteilzentren, bei Grätzelfesten etc. zum Einsatz, kann aber auch - z.B. von Schulen - gebucht werden.
Interaktion und Partizipation werden über den Einsatz neuer Technologien möglich gemacht, die einen spielerischen und niedrigschwelligen Zugang zu komplexen gesellschaftlichen Themen ermöglichen. Thematisch passende Exponate aus den großen Sammlungsbeständen des NHM Wien werden auch gezeigt und spannen den Bogen zur Forschung im Museum.
 
Lebensraum Naturnacht
"Ida 001" widmet sich aktuell der sogenannten Lichtverschmutzung bzw. dem Lebensraum Naturnacht.
Die Nacht wird insbesondere in und um große Städte wie Wien zunehmend zum Tag. In den letzten zwölf Jahren hat sich die Aufhellung des Nachthimmels über Wien durch fehlgeleitetes Licht aus künstlicher Beleuchtung mehr als verdoppelt. Diese Lichtverschmutzung hat nicht nur negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Stadtbewohner*innen, sondern auf alle Lebewesen.
 
Die Fahrrad-Boten des Wissens, also die Museumspädagog*innen des NHM Wien, werden einerseits über die Auswirkungen von Kunstlicht auf Menschen und Natur informieren und andererseits zur kritischen Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle sowie zu gesellschaftlichen Debatten anregen. An Exponaten zeigt das Museum Insekten und Vögel, die nachweislich von Lichtverschmutzung betroffen sind.

Buchen
(aktuelles Angebot während Covid-19)
Wiener Schulen können dieses Vermittlungsangebot um € 300,- (Halbtagsprogramm) unter buchen.

In der ORF Museumszeit von 03. bis 10.10.2020 werden 3 „NHM Wien on tour“-Angebote an Schulklassen verlost. (Dafür können sich Schulklassen in der angegebenen Woche mit dem Betreff: „ORF Museumszeit“ bewerben. Das Fahrrad Ida 001 kommt dann bis Ende des Schuljahres in die Aula von drei Wiener Schulklassen, die gewonnen haben.)


 
Gefördert von der Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien.
Das Fahrrad wurde gefördert vom Wiener Ökostromfonds mit der aktuell laufenden Förderung für elektrische Lastentenfahrräder für Betriebe.




:
:
:
:
:
  
Online-Tickets