1. zoologische abteilung

Die Erste Zoologische Abteilung (Wirbeltierabteilung) des Naturhistorischen Museums in Wien stellt mit ihren wissenschaftlichen Sammlungen die bedeutendste systematisch-wirbeltierkundliche Institution Österreichs dar. Mit einem Gesamtbestand von weit rund 1.200.000 Belegexemplaren ist die Abteilung des Museums auch eine der größten und bedeutendsten musealen Wirbeltiersammlungen der Welt.

 

Von gleicher Bedeutung wie die Sammlungsobjekte sind die dazugehörigen umfangreichen Fachbibliotheken und faunistischen Datenbanken.

 

Die Forschungstätigkeit gehört zu den grundsätzlichen Aufgabenstellungen an wissenschaftlichen Sammlungen. Arbeitsschwerpunkt bildet dabei die Systematik, die den Gesamtbereich der Wirbeltierkunde unter Einschluss faunistisch-tiergeographischer, ökologischer und ethologischer Feld- und Laborarbeit umfasst.

 

Die einzelnen Wirbeltiersammlungen werden von wissenschaftlichen Mitarbeitern kuratorisch betreut. Aufgrund der Arbeitsschwerpunkte und der fachlichen Qualifikation sind die Mitarbeiter der Wirbeltierabteilung auch in zahlreichen nationalen und internationalen Natur- und Artenschutzprojekten vertreten.