Fische
(saal 25-26)

Die wissenschaftliche Fischsammlung des Naturhistorischen Museums Wien umfasst rund eine Million Exemplare und zählt damit weltweit zu den bedeutendsten Einrichtungen ihrer Art. Nur ein Promille der Bestände kann in der Schausammlung ausgestellt werden.





Die Sammlung

Heute gibt es rund 35.000 bekannte Fischarten auf unserem Planeten. Das bedeutet, dass mehr als die Hälfte aller bekannten Wirbeltierarten Fische sind! Die Anzahl der Arten ändert sich einerseits durch die zahlreichen Neuentdeckungen (insgesamt rund 20.000 pro Jahr, bei den Fischen mehrere Hundert jährlich), andererseits auch durch Revisionen bekannter Gruppen. Rund 40% aller Fischarten leben im Süßwasser; die Mehrheit aller bekannten Fischarten lebt allerdings im Meer.

Am NHM Wien sind die Vertreter dieser Gruppe in der Fischsammlung zusammengefasst, die Teil der 1. Zoologischen Abteilung ist. Die Fischsammlung beinhaltet über eine Million Exemplare aus aller Welt, die durch Sammeln, Tausch oder Kauf in den letzten 200 Jahren erworben wurden. Sie zählt zu den international bedeutendsten derartigen Sammlungen. Bei den Beständen handelt es sich überwiegend um Alkoholpräparate, sowie auch Skelettpräparate und Dermoplastiken. Traditionell sind die an der Sammlung betriebenen Forschungen den Bereichen Systematik und Taxonomie zuzurechnen, aber auch Ökologie und Molekularbiologie sind als Disziplinen etabliert.




Highlights
Saal 25
Saal 26