Pressemitteilungen 2022

Dienstag, 17. Mai 2022

Tiere in Gefahr: Prinzessin Laurentien unterstützt UNODC und NHM, um auf Wildtierkriminalität aufmerksam zu machen

Das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) hat heute im Naturhistorischen Museum Wien (NHM Wien) ein Kinderbuch präsentiert, das Bewusstsein für Wildtierkriminalität und andere Verbrechen mit Auswirkungen auf die Umwelt schärft.

Montag, 09. Mai 2022

Erste Fischsaurier aus der Kreidezeit Österreichs entdeckt

Ein internationales Forschungsteam um NHM Wien-Paläontologen hat erstmals kreidezeitliche Fischsaurier (Ichthyosaurier) aus den Alpen Österreichs nachgewiesen. Die einzigartigen Fossilien aus Sandsteinen der Rossfeld-Formation Salzburgs und aus Kalken der Schrambach-Formation in Oberösterreich entpuppten sich als wissenschaftliche Sensation.
Mittwoch, 04. Mai 2022

Die Lange Nacht der Forschung im Naturhistorischen Museum Wien am 20. Mai 2022

Das Naturhistorische Museum Wien bietet im Rahmen der Langen Nacht der Forschung ein umfangreiches Programm an. Das NHM Wien zählt zu den bedeutendsten Forschungs-einrichtungen Österreichs. Forschungsprojekte der Abteilungen für Urgeschichte und Anthropologie, Führungen in Sammlungen und Labore, Edelsteinbestimmung, das digitale Planetarium, die City Nature Challenge 2022 und der Austausch mit Forscher*innen am Deck 50 bieten einen Einblick in die Forschungsarbeit des Museums. Im Narrenturm bringen die neu gestalteten Ausstellungsräume den Besucher*innen Krankheitslehre und Pathologiegeschichte näher.
Montag, 02. Mai 2022

Welterbepreis 2022 der Region Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut wurde an NHM Wien-Archäologen Hans Reschreiter verliehen

Seit 25 Jahren ist die Region Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut UNESCO Weltkulturerbe. Am Österreichischen Welterbetag trafen sich Vertreter*innen der UNESCO, der oberösterreichischen Welterbestätten, des Landes Oberösterreich, die Bürgermeister der Gemeinden und die Generaldirektorin des Naturhistorischen Museum Wiens, dieses Jubiläum gebührend zu feiern. Der Initiator der Feier, Dr. Hans Reschreiter von NHM Wien, wurde mit dem „Welterbepreis“ ausgezeichnet.
Donnerstag, 21. April 2022

Neue Forschungsergebnisse: Weltweit erste fossile Knorpel von Tintenfischen entdeckt

Ein Forschungsteam des Naturhistorischen Museums Wien und der Universität Wien hat über 10.000 einzigartige Fossilien der alpinen Triaszeit (vor rund 233 Millionen Jahren) untersucht und bislang unbekannte Strukturen im Gestein entdeckt. Nun konnte das Rätsel um die fossilen Überreste gelöst werden: Es handelt sich um den weltweit ersten Nachweis von Tintenfisch-Knorpeln. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift PLOS ONE publiziert.
Mittwoch, 20. April 2022

Wissenschaftliches Symposium: Lobau soll leben

Am 27. und 28. April 2022 findet das Symposium „Lobau soll leben: Wasser für die Au – Erkenntnisse und Perspektiven der Wissenschaft“ im Naturhistorischen Museum statt. Das Symposium thematisiert die Lobau als eines der letzten großen zusammenhängenden Augebiete Mitteleuropas sowie ihre ökologische Bedeutung, die Bemühungen zum Erhalt ihrer Biodiversität und die aktuelle Forschungslage dazu.
Mittwoch, 13. April 2022

City Nature Challenge Wien 2022: Wiens Artenvielfalt entdecken

Das Naturhistorische Museum Wien organisiert dieses Jahr erstmals die City Nature Challenge (CNC) in Wien und beteiligt sich an einem freundschaftlichen Wettstreit zwischen Städten, die gegeneinander antreten. Vom 29. April bis 2. Mai 2022 heißt es für alle Menschen in Wien: Hinaus in die Natur mit dem Smartphone im Gepäck, um den Artenreichtum in der Stadt zu dokumentieren!
Montag, 11. April 2022

Österreichischer Welterbetag am 18. April 2022: NHM Wien feiert drei Welterbestätten

Am diesjährigen Welterbetag findet ein besonderes Jubiläum statt: Vor 50 Jahren wurde die Welterbekonvention ins Leben gerufen, Österreich ist vor 30 Jahren dem Abkommen beigetreten. Drei Welterbestätte sind mit dem Naturhistorischen Museum verbunden: Hallstatt, die Wachau und die prähistorischen Pfahlbauten im Alpenraum. Am und um den 18. April 2022 wird mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert.
Dienstag, 05. April 2022

Oster-Programm im Naturhistorischen Museum Wien

Es gibt große und kleine, runde und viereckige, grüne oder getupfte – in der Tierwelt ist allerlei rund ums Ei zu finden! Aber nicht nur viele Eier sind während des Oster-Programms im NHM Wien zu entdecken, auch der Osterhase hinterlässt seine Spuren.
Montag, 04. April 2022

Die Preisträgerinnen der Carl von Schreibers-Forschungspreise 2022

Im Rahmen des Vortragsnachmittags „neugier!wissen!schaft“ wurden die Carl von Schreibers-Forschungspreise am 30. März 2022 an junge Forscherinnen des NHM Wien vergeben. Insgesamt sieben Preisträgerinnen wurden ausgezeichnet:
Mittwoch, 30. März 2022

Sonderschau des NHM Wien in der Fossilienwelt Weinviertel: „Tiere der Eiszeit – Die Welt von Wollhaarnashorn und Höhlenlöwe“

Das Naturhistorische Museum Wien ist mit einer neuen Ausstellung in der Fossilienwelt Weinviertel (Stetten, Niederösterreich) vertreten. Die Sonderschau „Tiere der Eiszeit – Die Welt von Wollhaarnashorn und Höhlenlöwe“ wurde von der geologisch-paläontologischen Abteilung des NHM Wien gestaltet und ist vom 2. April bis zum 31. Oktober 2022 zu sehen.
Freitag, 25. März 2022

Parasitische Saugwürmer: NHM-Forschungsteam entdeckt zwei neue Arten

Am Naturhistorischen Museum Wien wird die Diversität parasitischer Saugwürmer erforscht. In einem Forschungsprojekt wurden zwei bisher in Österreich unbekannte Arten entdeckt, die bei Menschen einen Hautausschlag, die sogenannte Badedermatitis, hervorrufen können. Die Artnachweise konnten mittels DNA-Untersuchung im Rahmen der Initiative ABOL (Austrian Barcode of Life) festgestellt werden.
Mittwoch, 23. März 2022

EAC Heritage Management Symposium: Archaeology and the Natural Environment

(24. bis 25. März 2022, Veranstaltungsort: Naturhistorisches Museum Wien)
Montag, 21. März 2022

NHM Wien: Gratis Museumseintritt für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Das Naturhistorische Museum Wien ist solidarisch mit geflüchteten Menschen aus der Ukraine. Wir sind den russischen Wissenschaftler*innen und allen Menschen in Russland dankbar, die sich diesem Krieg gegen die Ukraine widersetzen. Um in Wien angekommenen Familien, Erwachsenen und Kindern Ablenkung und Erholung zu bieten, lädt das Museum zu einem gratis Museumsbesuch ein.
Donnerstag, 03. März 2022

World Wildlife Day: “Recovering key species for ecosystem restoration”

Today’s press conference on World Wildlife Day, in cooperation with the United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC), the Austrian Federal Ministry of Finance and the Zoo Schönbrunn, aimed to raise awareness of the serious consequences that wildlife and forest crime and crimes in the fisheries sector have on the world’s biodiversity and climate, and peoples’ livelihoods.
Montag, 28. Februar 2022

Circularity Gap Report 2022: Kreislaufwirtschaft als Erfolgsschlüssel für verbindliche Klimaschutzziele!

Event im NHM Wien stellt Ergebnisse des Reports vor - Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz gemeinsam denken und umsetzen.

Montag, 28. Februar 2022

Der Stein, aus dem die Venus von Willendorf ist – das Rätsel um die Herkunft der 29.500 Jahre alten Figur könnte gelöst sein.

Die Venus von Willendorf zählt zu den bedeutendsten Artefakten der Menschheitsgeschichte. Seit mehr als hundert Jahren rätseln Wissenschaftler*innen über ihre Bedeutung als Kultobjekt, das vielfach als Symbol für Fruchtbarkeit gedeutet wird. Genauso rätselhaft war bisher auch die Herkunft des Rohmaterials der Venus. Die Statuette besteht aus Oolith, einem sehr speziellen Kalkstein, der rund um Willendorf nicht vorkommt. Ein Forschungsteam um den Anthropologen Prof. Dr. Gerhard Weber von der Universität Wien und die beiden Geologen Dr. Alexander Lukeneder und Dr. Mathias Harzhauser sowie die Prähistorikerin Dr. Walpurga Antl-Weiser vom Naturhistorischen Museum Wien fand nun mit Hilfe hochauflösender tomographischer Aufnahmen heraus, dass das Material der Venus einen weiten Weg hinter sich hatte.
Montag, 21. Februar 2022

Press Conference on World Wildlife Day: “Recovering key species for ecosystem restoration”

The Natural History Museum Vienna in cooperation with the United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC) invites media representatives to the press conference. (Press conference in English)
Dienstag, 15. Februar 2022

Neue Forschungsergebnisse: Ur-Donau-Delta im Norden von Wien entdeckt

Vor 11,5 Millionen Jahren floss erstmals durch das Alpenvorland Richtung Osten die Ur-Donau. In den Schottergruben, die sich von Krems über Hollabrunn bis Mistelbach (Niederösterreich) erstrecken, zählen Knochen von gewaltigen Elefanten und von hornlosen Nashörnern oder Zähne von Dreizehen-Pferden zu den häufigsten Fossilien. Die Flussablagerungen sind Überreste der Aulandschaften der Ur-Donau – nun fanden Wissenschaftler heraus, wo genau das Delta dieses miozänen Vorläufers der Donau floss.

Montag, 14. Februar 2022

Naturhistorisches Museum Wien gibt menschliche Überreste an Hawaii zurück

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurden am 14. Februar 2022 menschliche Überreste (iwi kūpuna) aus der Sammlung des NHM Wien an eine Delegation des Office of Hawaiian Affairs (OHA) zurückgegeben.
Freitag, 28. Januar 2022

Valentinstag-Special: Der Edelsteinstrauß des Kaisers – eine Liebesgabe von Maria Theresia

Am Valentinstag, Montag, dem 14. Februar 2022, stellt die Mineralogin und Leiterin der Edelsteinsammlung, Dr. Vera M. F. Hammer, in einer Spezialführung ein barockes Edelstein-Bouquet vor, eine Liebesgabe von Maria Theresia an ihren Gemahl Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen, und gewährt Einblicke in die Edelsteinsammlung des NHM Wien.
Freitag, 14. Januar 2022

Einladung zur Pressekonferenz: Höhlen – Schatzkammern der Wissenschaft

Am Dienstag, 1. Februar 2022, um 10.30 Uhr lädt das NHM Wien zu einer Presse-Präsentation des neuen Höhlen-Pfades ein.
  
Online-Tickets